PRAXIS CICHON

Grünstraße 13

45326 Essen

0201 75979682

FAX 75984580

Behandlungsangebot

Verhaltenstherapie

Die Verhaltenstherapie ist ein anerkanntes Verfahren zur Behandlung psychischer Erkrankungen. Als Verhaltenstherapeutin orientiert sich mein therapeutisches Vorgehen an aktuellen Problemen, die zuvor gemeinsam definiert werden. In den Therapiestunden werden Methoden angewendet, um neue Verhaltensweisen zu erproben und in den Alltag einfließen zu lassen. Oftmals stehen in den Therapiestunden die als belastend erlebten Gedanken, Gefühle und Handlungen im Fokus. In der Verhaltenstherapie lernen die Patienten, wie sie besser mit diesen umgehen können.

Besonders wichtig ist mir eine gute Beziehung zu den Kindern, Jugendlichen und ihren Angehörigen, die ich als Voraussetzung für eine gelingende Therapie ansehe. Deshalb wird anfangs am Aufbau einer respekt- und vertrauensvollen Therapiebeziehung gearbeitet. Hierbei sind Freude, Humor und Kreativität hilfreiche Bestandteile meiner Therapie und unterstützen die Kinder und Jugendlichen bzw. ihre Familien in schwierigen Zeiten.

Störungsbilder

​Zu meinem Behandlungsspektrum gehört u.a.:


Depressionen
Angst- und Zwangsstörungen
Essstörungen
Anpassungsstörungen durch z. B. Trennung der Eltern
Verhaltenauffälligkeiten (z.B. aggressives und oppositionelles Verhalten)

Psychosomatische Probleme (z.B. Kopf-, Bauchschmerzen)

AD(H)S (Aufmerksamkeitsdefizitstörung mit und ohne Hyperaktivität)

Problematische Begleiterscheinungen und Folgen von Lese-Rechtschreibstörung und Dyskalkulie

Ablauf

Erstgespräch
Es wird geklärt, ob für das Anliegen eine Verhaltenstherapie die geeignete Behandlungsform ist.

Fünf probatorische Sitzungen
Danach folgen die "probatorischen Sitzungen", in denen sich alle Beteiligte besser kennenlernen können. Hier wird beidseitig entschieden, ob es zu einer Therapie kommen soll. Es werden Therapieziele erarbeitet, ein individueller Behandlungsplan erstellt und die Therapie offiziell beantragt.

Therapie
Es wird an den vereinbarten Therapiezielen gerarbeitet. Bei Erfolgen und zum Schluss der Therapie kann die Therapie "ausgeschlichen" werden und die zeitlichen Abstände der Termine können verlängert werden.